Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen akzeptieren.
Cookie Hinweise
Datenschutzregelung
loading

Forza Kids

Krav Maga Weinstadt

Minis: 5-7 Jahre  Kids: 7-10 Jahre  Teens: 11-14 Jahre

 

Welches Konzept steht hinter dem FORZA KIDS Programm?

Das Ziel der Selbstverteidigung und der Selbstbehauptung ist, dass Kinder selbst erkennen, wann ihnen etwas Angst macht und wann eine mögliche Gefahr für sie drohen kann. Die überwiegende Reaktion bei Angst ist es, vor Schreck nichts zu tun. Wir trainieren die Kinder mit altersgemäßen Übungen, um sie auf mögliche Konflikt- und Gefahrensituationen im Alltag vorzubereiten:

  • Schulung von Selbstbehauptung und selbstsicherem Auftreten
  • Wahrnehmung / Prävention
  • Deeskalation
  • Selbstverteidigung gegen Gleichaltrige
  • Selbstverteidigung gegen "Stärkere"
  • Fluchtstrategien
  • Umgang mit Mobbing
  • Strategisches Vorgehen im Konflikt mit anderen Kindern
  • Eigene physische Fähigkeiten stärken
  • Wertevermittlung

Das FORZA KIDS Ampel Modell

Diese Konflikte sollen nach Möglichkeit gewaltfrei gelöst werden. Wenn nötig, darf man sich nur mit angemessenen Mitteln wehren, ohne jemanden zu verletzten. Befreiungstechniken wie z.B. schubsen, festhalten, ziehen etc. werden trainiert. Dabei werden allgemeine Verhaltensregeln (gewaltfreie Kita/Schule, Hilfe holen statt Gewalt) besprochen.

Aufgrund des ungleichen Kräfteverhältnis besteht in dieser Situation eher die Gefahr, dass ein Kind verletzt wird. Um sich vor Schaden zu bewahren, ist bei der Selbstverteidigung mehr erlaubt. Eingeübte Befreiungstechniken werden mit wirksamen Techniken, z.B. gegen das Schienbein treten, ergänzt. Wir besprechen hier vorrangig das richtige Verhalten nach der Befreiung. Also z.B. sich in Sicherheit bringen durch Weglaufen und Hilfe holen.

Hier geht die Gefahr von Erwachsenen oder auch Jugendlichen aus, die eindeutig körperlich überlegen sind. Das klassische Beispiel ist ein Fremder, der ein Kind in ein Auto zerren möchte. In diesem Fall ist wirklich alles in der Selbstverteidigung erlaubt, um sich aus der Gefahr zu befreien, z.B. treten, schreien, beißen. Wir trainieren, dass jede Handlung das Ziel haben sollte sich zu befreien und sich so schnell wie möglich von der Gefahr zu entfernen.
Video

Sicherheit für Schüler

 

Eindrücke

Forza Kids
Forza Kids
Forza Kids
Forza Kids
Forza Kids
Forza Kids

Probetraining vereinbaren